Das Betreuungsangebot

Es soll:

betreuende pflegende Angehörige entlasten,

finanzielle Entlastung sein,

durch Fachpersonal der Zupflegende o. Zubetreuende gefördert werden     

Die Leistung kann nur durch eine zugelassenen Einrichtung erbracht werden und ist keine Geldleistung.                              

Wer kann diese Betreuungsleistung nutzen?

Jeder Mensch der einen Betreuungsbedarf hat, unabhängig davon, ob eine Pflegestufe vorhanden ist und ob es sich um ein Kind, einen Erwachsenen oder älteren Mitmenschen handelt.

Betreuungsbedarf:

Ein Betreuungsbedarf besteht, wenn die Alltagskompetenz bei dem Zubetreuenden wegen dauerhafter und regelmäßiger Schädigung/ Fähigkeitenstörung erheblich eingeschränkt ist (geistige Behinderung, Demenz, Depression, psychische Erkrankung, ADS,...)

Beantragung der Zusatzleistung:

Um die Betreuungsleistung in Anspruch nehmen zu können, wird ein formloser Antrag bei der Pflegekasse gestellt. ( Diese Anträge sind kostenlos bei uns erhältlich). Sollte bislang keine Pflegestufe vorliegen, muss ein Antrag auf Einstufung in eine Pflegestufe bei der Pflegekasse gestellt werden. Wird die Pflegestufe abgelehnt, weil der Pflegebedarf geringer ist als der Hilfebedarf, so wird jedoch gleichzeitig der Betreuungsbedarf ermittelt. Nach evtl. Ablehnung der Pflegstufe besteht trotzdem die Möglichkeit, Betreuungsleistungen zu erhalten.

Pflegekasse

Alle Mitmenschen, bei denen schon ein Betreuungsbedarf festgestellt wurde, können automatisch die geringe Leistung von 104 € für die Betreuung in Anspruch nehmen. Sollte der Betreuungsbedarf jedoch höher sein, (Vorraussetzungen sind hierfür bestimmte Erkrankungen und Krankheitsbilder) so kann auch hier ein formloser Antrag auf höhere Leistungserbringung (208€ mtl) gestellt werden. (Bei uns erhältlich)

Unsere Leistungen: 

> häusliche Betreuung durch Fachkräfte                                                           

> 7 Tage die Woche ( Mo.-So.)                                                                        

> Terminvereinbarungen 3-5 Tage vor Betreuungsbeginn                                

> Kostenlose persönliche o. telefonische Beratung                                           

> kostenlose Hilfe bei Antragsstellung                                                               

> formlose Anträge bei uns erhältlich